Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Kostenloser Storno bei Schneemangel

Bis zu -20% auf Vor-Ort-Preise

Rückblick Weltcupslalom der Herren in Kitzbühel

1 Hang – 8 österreichische Rennläufer – 22.000 Zuschauer und SPORT 2000 rent Kundenberaterin Laura war live dabei

SPORT 2000 rent Kundenberaterin Laura
Kundenberaterin, Service, Skiverleih Kitzbühel, Weltcupslalom Kitzbühel

Freitag Super-G, Samstag Abfahrt am Sonntag dann der Slalom der Herren und ich bin live dabei. Schon seit Wochen freue ich mich auf diesen Tag. Das Wetter scheint es gut mit uns zu meinen, die Prognosen waren perfekt. Also hieß es Sonntag bald aufstehen, um von Oberösterreich rechtzeitig ins wunderschön verschneite Kitzbühel zu kommen. Der Wecker klingelte bereits um 6:00 Uhr früh, das Thermometer zeigte -10°C, also hieß es warm einpacken. Pulli, dicke Socken, Schal und Haube lagen schon bereit zur Abfahrt. Kaum waren wir auf der Autobahn ging auch schon die Sonne vor uns auf. Die Motivation stieg mit jedem Meter, dem wir Kitzbühel entgegenkamen. Als wir von der Autobahn abfuhren, wurde es immer besser, die Bäume waren verschneit, der Schnee glitzerte, es konnte nicht mehr schöner werden, oder doch?

Der Verkehr war nicht so schlimm wie gedacht. Wir hatten einen Parkplatz in der Nähe des Zielgeländes. Der überfüllte Zug mit hunderten von Zuschauern fuhr an uns vorbei. Am Bahnhof waren bereits die ersten Zuschauer eingetroffen, Polizei und Security stand schon für den Menschenauflauf bereit. Es war 10:00 Uhr als wir schließlich am Ganslernhang ankamen.

Den Stars Hautnah - Fanfotos und Autogramme

Neben dem Slalomhang fuhren sich noch die letzten Läufer ein. Die kleinen Fans holten sich noch Autogramme und Hobbyfotografen versuchten ein perfektes Foto zu bekommen.

Slalom-Rennläufer Marco Schwarz vom ÖSV
Rennstrecke Kitzbühel Weltcupslalom Ganslernhang

 

Perfekte Stimmung beim Herren Skiweltcup am Ganslernhang

10:15 es wurde Zeit sich einen Platz mit dem perfekten Blick, auf den in der Sonne liegenden Slalomhang, zu bekommen. Der erste Applaus ging los als Hansi Hinterseer den Hang herunterrutschte und ging weiter als Thomas Sykora seine Kamerafahrt machte. Dann waren es nur noch wenige Minuten, bis der erste Rennläufer den Lauf startete. Auf der Leinwand lief der Countdown ab 15,14,13…3,2,1 und Stefano Gross eröffnete das Rennen und die Menge tobte. Fahnen aus allen Nationen wurden geschwungen und Vuvuzelas wurden getrötet. Startnummer 2 hatte Felix Neureuther, als er vom Zielraum aus zu sehen war, wurde er gefeiert wie ein Österreicher. Die Fans lieben ihn und er lieferte eine Show vom Allerfeinsten. Dann kam der zurzeit beste Slalomläufer der Welt – Henrik Kristoffersen. Doch kaum war er von den Zuschauern zu sehen, passierte ihm ein schwerer Fehler und er schied bereits im ersten Durchgang aus.

  

Die Überraschung des 1. Durchgangs

Ganslernhang Kitzbühel Marcel Hirscher

Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt 3 Läufer später, als Marcel Hirscher seinen Lauf startete. Die Meute jubelte, doch zeigte die Zwischenzeit kein zufriedenstellendes Ergebnist an. Der beste Slalomläufer Österreichs landete hinter dem Russen Alexander Khoroshilov auf Platz 4. Mit Startnummer 8 kam dann die Überraschung des ersten Durchganges, der Brite Dave Ryding. Während alle Skifans schon auf die nächsten Österreicher warteten, leuchtete auf der Leinwand die Zwischenzeit plötzlich grün auf und alles begann zu jubeln. Dave Ryding der im Skigebiet Hinterstoder trainiert fuhr überraschend auf Platz 1.

Mit Startnummer elf dann der nächste Österreicher, es ging Schlag auf Schlag. Marco Schwarz gelang ein solider erster Lauf und er fuhr auf Zwischenrang 5 im ersten Durchgang. Manuel Feller der sich extra seinen Schnurrbart grün färbte und aus Wengen top motiviert kam, schied leider bereits im oberen Streckenteil aus. Doch als er die letzten Meter ins Ziel fuhr, applaudierte ihm die Menge trotzdem. Die restlichen ÖSV Läufer wie Marc DigruberChristian Hirschbühl und Michael Matt wurden von der Menge ins Ziel getragen und fuhren auf Platz 12., 14. und 19.

SPORT 2000 Skiverleih Kitzbühel - Etz

Kitzbühel in der Pause erkunden

Die Pause zwischen den Durchgängen verbrachten viele damit die Innenstadt Kitzbühels zu besuchen und sich an den vielzähligen Ständen mit heißen Getränken und Essen zu stärken. Andere wiederum waren auf den Geschmack des Skifahrens gekommen und erkundigten sich beim lokalen Sportfachgeschäft Etz nach den neuersten Trends, oder ließen sich über die Möglichkeiten des Skiverleihs für den nächsten Kitzbühel-Skiurlaub beraten.

Spannender 2. Durchgang startet

Rennstrecke 2. Durchgang Weltcup Slalom Kitzbühel

Um 12:30 begaben sich die Ersten Zuschauer wieder in die Nähe des Hanges. Die Läufer besichtigten bereits den zweiten Durchgang. Der Hang lag nun leider im Schatten und es wurde immer kälter. Doch einen echten Skifan kann sowas natürlich nicht aufhalten. Pünktlich um 13:30 startete der Schweizer Reto Schmidinger den 2. Durchgang. Die Fans waren nun mehr geworden und es wurde immer lauter. Auch die Prominenz ließ sich nicht bitten und in den Zuschauerrängen waren unter anderem Andreas Gabalier, Max Franz, David Alaba und Franck Ribéry zu sehen. Als der erste Österreicher Michael Matt seinen 2. Durchgang startete, welcher unter anderem von seinem Bruder Mario Matt, der ebenfalls ein erfolgreicher Slalomfahrer war, lautstark angefeuert wurde. Leider passierte Michael Matt ein schwerer Fehler und er fuhr mit erheblicher Verspätung ins Ziel ein. Der nächste Österreicher war Christian Hirschbühl, der leider trotz der tobenden Menge die in anfeuerte, ausschied. Marc Digruber fuhr als nächster aus dem Starthaus - ihm gelang ein solider 2. Lauf. 

Marcel Hirschers excellenter 2. Durchgang zum Sieg des 78. Weltcupslalom in Kitzbühel

ÖSV Marcel Hirscher Siegesfahrt Slalom Kitzbühel 2017

Im 2. Durchgang kam ein Läufer nach dem anderen und Marcel Hirscher startete seinen exzellenten Lauf. Er fuhr wie auf Schienen und es war einfach beeindruckend wie er den Ganslernhang im Griff hatte. Der Vorsprung von 1.93 Sekunden war einfach beachtlich und zeigte wieder einmal sein Können. Die Läufer Julien Lizeroux aus Frankreich und Daniel Yule aus der Schweiz konnten seine Bestzeit nicht erreichen. Marco Schwarz startete als letzter Österreicher. Ein letztes Mal für diesen Tag konnte die Menge einen Österreicher ins Ziel begleiten. Die Fans zitterten mit ihm. Ihm gelang ein toller zweiter Lauf und er fuhr auf Rang 5. Doch nun kamen die Top Läufer des ersten Durchgangs. Ein Norweger, ein Russe, ein Deutscher, ein Italiener und der großartige Brite standen dem Sieg von Marcel Hirscher noch im Weg. Der Letzte im Starthaus war noch oben, keiner konnte bisher Marcel Hirscher schlagen. Er wartete im Zielraum und schaute gespannt nach oben, nur noch einer der ihm den Sieg streitig machen konnte. Für kurze Zeit war die Anspannung überall zu spüren. Der Brite startete seinen Lauf. Die Menge tobte. Die erste Zwischenzeit zeigte noch einen Vorsprung. Ryding fuhr richtig gut, bis zur zweiten Zwischenzeit, dann lag er hinten, es wurde immer lauter und jeder war nervös. Dave Ryding fuhr ins Ziel und wurde …... Zweiter.

Der Tag war perfekt: Ein schöner sonniger Tag, keine Wolke am Himmel und ein Österreicher siegte und ein zweiter hatte es in die Top Ten geschafft. Das perfekte Ende für ein perfekt organisiertes und erfolgreiches Kitzbühel-Wochenende.

Ski- oder Snowboardausrüstung leihen in Kitzbühel

Für alle die jetzt auf den Geschmack gekommen sind: Sie können sich die TOP Skiausrüstung, Snowboard oder Fun Geräte bei SPORT 2000 Etz ausleihen. Die Familie Etz und das Team stehen gerne mit Rat zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Besuch.