Zurück zur Übersicht

Ein Tagesausflug mit meinem Bike

„Ich packe meinen Rucksack und nehme mit …” – Vor jeder Tour mit dem Bike stellt sich dieselbe Frage: Was muss ich alles einpacken? Auf welche Eventualitäten soll ich mich einstellen und was brauche ich dafür? Vorgeschrieben ist natürlich nichts, aber es gibt eine Basisausrüstung, die man immer dabei haben und ein paar Punkte, die man vor jeder Tour beachten sollte. Und grundsätzlich kann man davon ausgehen: Je hochwertiger das Equipment, umso leichter ist es.

 

Die Packliste für eine Bike-Tagestour richtet sich nach mehreren Faktoren und ist zudem saisonabhängig. Startet man seine Ausfahrt im noch milden Frühjahr, geht man bei hochsommerlichen Temperaturen eine lange Strecke an oder schnappt man sich sein Bike und genießt die Natur in den letzten Herbstwochen. 

Um die Vorbereitung zu erleichtern, stelle dir folgende Fragen:

  • Wie lange möchte ich unterwegs sein? 
  • Wie ist der Wetterbericht?
  • Was kann im Worst Case passieren?
  • Gibt’s entlang der Strecke Einkehrmöglichkeiten?
  • Wie ist das Terrain?

Zu viel Gewicht im Rucksack versus doch was vergessen

Einen möglichst großen Rucksack mitnehmen, um für alle Fälle gewappnet zu sein ist nicht der beste Zugang – früher oder später bezahlt man mit müden Beinen dafür. Einfach die Trinkblase füllen und lostreten, ist aber auch nicht die ideale Lösung, denn das könnte den Ausflug schneller beenden, als einem lieb ist. 

Einige Richtwerte:

  • Alles was man für eine Tagestour benötigt, sollte in einen 10-bis-12-Liter-Rucksack passen. 
  • Der Rucksack sollte 4–5 kg oder auch 10 % deines Körpergewichtes nicht überschreiten.
  • Pumpe, Multitool und Schlauch kann man auch direkt am Bike anbringen.

Must-Haves einer Tagestour:

  • Fahrradhelm – Sicherheit geht immer vor
  • Die wichtigsten Reparatur-Tools:
    • eine kleine Pumpe, Reifenheber, ein Multitool, Ersatzschlauch und Flickzeug, Kabelbinder
  • Verpflegung

 

Plane gut vor, dann sparst du Zeit

Heutzutage hat man die Routen bereits fix und fertig auf seiner App und kann sie einfach nachfahren. Karten kommen nur noch selten zum Einsatz. Aber so wie früher gilt auch heute: Je besser man die Tour im Vorfeld plant und einstudiert, desto weniger Zeit verbringt man damit, nach dem richtigen Weg zu suchen. Zudem sollte man die wichtigsten Respektier-Grundsätze am Schirm haben – um langfristig und nachhaltig Freude am Bikesport zu haben:

  • Respektiere die Umwelt! Der Sport boomt und immer mehr Menschen pilgern in die Bike-Destinationen und tummeln sich auf den vielen Routen. Einige sind etabliert, andere hingegen verboten. Hier gilt es, sich an die örtlichen Regeln wie Wild- und Naturschutzzonen zu halten.
  • Respektiere deine Mitmenschen! Genug Platz bietet die Natur für jeden und auch die Berge sind für alle da. Es gilt für Biker sowie für Wanderer aufeinander Rücksicht zu nehmen und höflich miteinander umzugehen – dann sollte es keine Probleme auf den wunderbaren Trails und Wegen geben.
  • Respektiere deine Grenzen! Sich selbst herauszufordern ist schön und gut, aber man sollte sich nicht überfordern. Tipp von uns: Wenn dir der Trail zu lang oder zu schwer erscheint, nimm einen anderen, einen kürzeren, nicht so steilen. Wir garantieren dir, da hast du mehr Spaß dabei.

Der Tag vor der Tour – final check

Nimm dir am Tag vor der Tour noch einmal kurz Zeit, um über dein Bike zu schauen. Überprüfe den Luftdruck und den Zustand der Reifen. Ist das Profil abgefahren oder hat es gar kleinere Schnitte, gehören sie unbedingt gewechselt. Außerdem ist es wichtig, dass du Schaltung, Bremsen und Kette checkst. Jetzt hast du noch die Chance, Ersatzteile zu organisieren ohne kostbare Fahr-Zeit zu verlieren.

Auch ist es ratsam, den Rucksack bereits am Vortag zu packen und die Klamotten vorzubereiten, dann wird am Tag der Tour nur noch die Jause gepackt und schon kann es losgehen.

 

Deuter Flyt 14 (UVP: € 170,–)

Dein optimaler Begleiter für die Mountainbike-Tour. Der gewichtsoptimierte, TÜV/GS-zertifizierte Protektor-Rucksack Flyt ist auf die essentiellen Features reduziert:

  • Clips außen am Rucksack (für den Halbschalen-Helm) oder seitliche Kompressionsriemen (für den Fullface-Helm) zur Fixierung des Helms 
  • zwei verstaubare Riemen am unteren Ende des Rucksacks für die Befestigung der Bike-Protektoren
  • ausreichende, angenehme Belüftung am Rücken dank des leichten Airstripes-Systems

Komperdell MTB-Pro Protectorpack (UVP: € 249,95)

Mit ausreichend Stauraum und vielen durchdachten Details ist der MTB-Pro-Protectorpack der ideale Begleiter auf deiner Bike-Tour. Sein Rückenprotektor ist leicht und flexibel und bietet höchsten Schutz für die gesamte Rückenpartie.

 

Deuter First Aid Kit Active (UVP: € 26,–)

Handlich mit Gurtschlaufe und schnell erreicht dank umlaufenden Reißverschlusses und aufklappbaren Innenteils. Gut bestückt nach medizinischer Empfehlung. 

Inhalt u. a.: 

  • 2 x Verbandspäckchen (M & G) steril
  • 1 x Dreiecktuch Vlies
  • 1 x Leinaplast WSV-Set, 20-teilig
  • 1 x Signalpfeife

Checkliste für deine Tagestour

 

Wenn die Sonne strahlt:

❏ MTB-Trikot

❏ MTB-Hose, gepolstert, alternativ Shorts mit gepolsterter Radhose

❏ Radsocken

❏ MTB-Schuhe

❏ Radbrille

❏ MTB-Helm

❏ MTB-Handschuhe kurz

❏ Rucksack

Wenn es regnet, aber noch nicht zu stark und es etwas kühler ist:

❏  leichte MTB-Jacke oder Windjacke

❏  Arm-, Knie & Beinlinge

❏  leichte Überschuhe

❏  Multifunktionstuch

Du bist nicht aus Zucker:

❏  Regenjacke (mit Membran)

❏  Regenhose

❏  je nach Temperatur: langes Radtrikot & -hose

❏  wasserdichte Überschuhe

❏  lange MTB-Handschuhe


Wenn es etwas zu reparieren gibt und anderes:

❏  Radcomputer

❏  GPS-Gerät

❏  Trinkflaschen oder -system im Rucksack

❏  Fahrradlampen

❏  Minipumpe

❏  Schlauch

❏  Flickset

❏  Reifenheber

❏  Multitool

❏  kleines Fahrradschloss

❏  kleines Erste-Hilfe-Set

❏  Ausweis, Bargeld, EC-Karte, Plastikbeutel


Essen und Trinken nicht vergessen:

❏  Wasser

❏  Müsliriegel

❏  Energiegels & -riegel

❏  Bananen

❏  Getränkepulver

Wir lieben
zufriedene Kunden!

Shop Infos
Karte