Zurück zur Übersicht

Genussskifahren
– der neueste Skitrend ist von vorgestern!

Klingt paradox, ist aber ein Wahnsinns-Gefühl auf der Piste! Ja, es darf wieder gewedelt werden. Und nein, es geht nicht mehr um den giftigsten Radius und den schnittigsten Turn. Vielmehr gleitest du elegant und mit enger, kompakter und runder Skiführung in herrlichen Schwüngen ins Tal. Sport ist es allemal – aber mit einem Hauch von Nostalgie und einer gehörigen Portion Genuss! Drum nennt es sich auch Genuss-Skifahren.


Und diese Bezeichnung hält tatsächlich, was sie verspricht. Denn die Rückkehr zu den Wurzeln des Skisports ist mit echtem Wintergenuss verbunden. An Stelle der schnellen, in breiter Skiführung auf der Kante geschnittenen Carving-Schwünge kommen jetzt die Eleganz, Anmut und Ästhetik aus den frühen Hochblütejahren des Skilaufs zum Zug. Ein interessantes Konzept, das dir ein völlig neues Ziel steckt: nämlich das Erlebnis Skifahren in vollen Zügen zu genießen, anstatt nur in möglichst kurzer Zeit so viele Pistenkilometer wie möglich zu fressen.

Die Technik weckt nostalgische Gefühle

Tatsächlich ist sie nicht neu. Bereits früher wedelte man fröhlich in sauberen Parallelschwüngen die Pisten hinunter. Ein bisschen wirst du dafür schon umlernen müssen. Denn du brauchst das richtige Timing, einen optimalen Rhythmus und einen perfekt runden Bewegungsfluss. Wenn du das auch noch mit enger, runder Skiführung kombinierst, dann hast du den perfekten Mix beisammen, um die topaktuellen Genuss-Schwünge in den Schnee zu setzen. Der Vorteil daran ist, dass diese viele runderen Schwünge wesentlich kraftsparender sind. So bleibst du länger fit und kannst den nächsten Skitag in noch volleren Zügen genießen. Womit wir schon wieder beim Stichwort wären. Denn diese Technik stellt Genuss und Vergnügen absolut über Leistung und Geschwindigkeit. Machst du dich damit vertraut, entdeckst du eine neue (alte) genussvolle Leichtigkeit am Ski, lernst, wie selbstverständlich die Pisten hinunter zu wedeln und erlebst dabei ein Maximum an Spaß, Entspannung und Hochgefühl.

 

Genuss zum Anschnallen

Für die veränderten Anforderungen in puncto Fahrtechnik brauchst du natürlich entsprechendes Material. Das kannst du dir anfangs ruhig ausleihen, um auf den Geschmack zu kommen. Was nämlich ein echter Genuss-Ski sein will, der muss gutmütig und Fehler verzeihend sein, aber auch gut performen und Tempo ermöglichen. Das wird vor allem durch eine Weiterentwicklung der Rocker-Technologie erreicht, bei der der Ski bei Nichtbelastung nur mittig unter der Bindung den Untergrund berührt und nicht an den beiden üblichen Kontaktpunkten Schaufel und Skiende. Auch sind diese Ski etwas breiter, wodurch sie harmonischer und komfortabler zu fahren sind. Insgesamt versprechen dir die innovativen Systeme aus Ski, Bindung und Schuh mehr Genuss und Komfort, weil sie nicht nur immer leichter, sondern auch immer besser und einfacher zu bedienen werden. In die gleiche Kerbe schlägt das neuartige GripWalk-System aus spezieller Sohlenkonstruktion an den Skischuhen und abgestimmter Bindungstechnologie. Es sorgt bei abgeschnallten Skiern für ein natürliches Abrollverhalten, erhöhten Gehkomfort, den nötigen Grip und beste Rutschfestigkeit – kurz für „easy going“, wenn’s zum Après-Ski oder zum Lift geht. Also auch hier widmet sich wieder alles deinem uneingeschränkten Genuss.

Auch wenn der Parallelschwung damit den aggressiveren, breiten Carving-Schwung ablöst – das Carven wird auch weiterhin ein wesentlicher Bestandteil des Skisports bleiben, wobei hier die Betonung auf Sport liegt. Schließlich sind die Carvingschwünge genau jene, die unsere Skistars schnell ins Ziel bringen. Aber wer sagt, dass du nicht beides haben kannst? Probier’s einfach aus und erlebe unter dem Motto „back to the roots“ Genuss-Skifahren par excellence – beim eleganten Wedeln und mit der ganzen Ästhetik der kontrolliert runden Fahrtechnik!