Zurück zur Übersicht

Langlaufen und Schneeschuhwandern

Der sportliche Segen für Körper und Geist

Freiluftsport bildet eine starke Basis für Körper und Geist – die Herz-Kreislauf-Leistung verbessert sich, die Muskulatur wird gekräftigt, er wirkt als Antidepressivum” und sorgt für einen fitteren Alltag. Skilanglauf zählt dabei zu den gesündesten” Sportarten überhaupt, sagen Sportwissenschaftler und auch Schneeschuhwandern ist ein Booster für das Immunsystem.

 

Zahlreiche verschiedene Definitionen existieren für den Begriff Gesundheit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definierte 1948 Gesundheit wie folgt:

Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen, ist ein Grundrecht jedes Menschen, ....”

Sport unter freiem Himmel

Die beiden Themen Sport und Gesundheit hängen ganz stark miteinander zusammen. Sport sollte, wenn möglich, im Freien betrieben werden, denn zum einen erhöht Sonnenlicht die Umwandlung des Provitamins D in seine aktive Form, die für den Knochenaufbau notwendig ist. Und zum anderen führt es zu einer Erhöhung des Transmitters Dopamin im Gehirn, einem Botenstoff, der das Gefühlsleben und die Stimmungslage der Menschen steuert. Defizite dieses Hormons führen zu depressiven Verstimmungen, eine Erhöhung zu einer Stimmungsverbesserung. Aber nicht nur die Stimmung wird gesteigert, sportliches Training reduziert auch den Stress. Außerdem ist der Spaßfaktor beim Sportmachen draußen in der freien Natur nochmals um einiges höher.

 

5 positive Auswirkungen von Sport

 

1. Herz-Kreislauf-Leistung verbessert sich

Den meisten fällt bei der Frage nach den positiven Effekten von Sport auf den Körper als allererstes ein: es ist eine Stärkung für das Herz-Kreislauf-System. Doch erklären können es nur die wenigsten. Beim Sport benötigt der Körper mehr Sauerstoff und Nährstoffe, welche das Blut transportieren, um seine Muskeln und Organe zu versorgen. Der Mensch passt sich, wie allgemein bekannt ist, schnell an neue Situationen an. Das ist mitunter ein Grund, warum regelmäßige körperliche Aktivitäten die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, damit dieses den Körper besser versorgen kann. In weiterer Folge wird durch das erhöhte Blutaufkommen das Herz gestärkt. Aber nicht nur der Herzmuskel erfährt eine Veränderung, sondern auch die Gefäße – sie vergrößern und vermehren sich.

3. Gesteigerte Lebensqualität

Wer kennt dieses Gefühl nach einer sportlichen Aktivität wie einer Runde Langlaufen oder Joggen nicht: „Man fühlt sich einfach frisch und aktiv.” Diese positive Stimmung steigert die Lebensqualität, denn Sport hat ein schier unglaubliches Potenzial, diese innerhalb von wenigen Wochen schlagartig zu steigern. Diesen Wandel ins Bessere nimmt man dann gleich auch in alle anderen Lebensbereiche mit.

2. Stabiles Knochengerüst

Sport schützt vor Osteoporose (Knochenschwund) und hilft auch denen, die bereits daran leiden. Die Muskeln sind über Sehnen mit dem Knochen verbunden. Führt die Sehne einen Zugreiz aus, wird der Knochen an der Stelle, wo die Sehne befestigt ist, gereizt. Darauf reagiert der menschliche Organismus und verstärkt die Knochen, wodurch die Knochendichte steigt. Einfach gesagt: Durch viel Bewegung beansprucht man die Knochen mehr, wodurch diese gestärkt werden. Es ist fast genau wie beim Krafttraining: Der Muskel bekommt einen Reiz und verstärkt sich dann in der Ruhephase, damit er für die nächste Belastung besser vorbereitet ist.

 

4. Krankheitsrisiko reduziert sich

Ständig im Winter krank? Moderate Aktivitäten wie beim Langlaufen, Schneeschuhwandern oder Laufen stärken die inneren Abwehrkräfte und machen so den Körper widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger. Harte Trainingseinheiten reizen das Immunsystem und dadurch verbessert es sich automatisch (kann man sich wie beim Muskelaufbau vorstellen). Außerdem wird die Zirkulation der Lymphflüssigkeit gefördert, denn die Krankheitserreger treffen in den Lymphknoten auf die Immunzellen. Da sind ständig nur sitzende Tätigkeiten kontraproduktiv, denn das Immunsystem ist auf Bewegung ausgerichtet.

5. Glücklich durch Bewegung

Sport hält unsere Gesundheit auf einem ausgeglichen Level. Eine regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist daher für das Glücksgefühl wirksamer als jedes Medikament. Durch körperliche Aktivitäten werden die Glückshormone Dopamin, Serotonin und Endorphin ausgeschüttet und bleiben über längere Zeit präsent. Während nach dem Training der Dopaminspiegel langsam wieder absinkt, erhöht sich der des Gegenspielers Serotonin im Gegenzug. Das Serotonin ist bekannt als Wohlfühlhormon, durch dessen Ausschüttung stellt sich ein Gefühl der inneren Zufriedenheit ein. Bei regelmäßigem Training erhöht sich die Konzentration der Glücklichmacher dauerhaft und das auch in vielen Regionen des Gehirns. Eine nachhaltige Steigerung von Konzentration, Glücksempfinden und Zufriedenheit sind die angenehmen Nebenwirkungen. Und außerdem sorgen regelmäßige Sporteinheiten für eine Senkung des Stresshormons Cortisol.

 

 

Outdoor-Training bei niedrigen Temperaturen

Im Winter – bei klirrender Kälte und Schadstoffen in der Luft – muss man beim Sport auf einige Punkte besonders achten. Bei tiefen Temperaturen trocknen die Schleimhäute aus sowie die Atemwege kühlen aufgrund der kalten Luft ab. Dies ist der Grund, weshalb man beim Sport im Winter durch die Nase statt durch den Mund ein- und ausatmen sollte. Der Körper sollte langsam an die ungewohnte Kälte herangeführt werden.

Prophylaxe:

  • Trainingszeiten verkürzen
  • Trainingsintensität vermindern
  • Gutes Aufwärmen und langsames Einlaufen
  • Funktionsgerechte Kleidung notwendig

Gesund und fit in den Winterurlaub

Langlaufen und Schneeschuhwandern haben in der vergangenen Wintersaison einen wahren Boom erlebt und sind beliebt wie nie. Für viele Experten ist dies keine Überraschung, vor allem Langlauf als ideales Ganzkörper und Ausdauertraining sei schon länger im Trend. Corona habe dem Sport allerdings einen zusätzlichen Schub verliehen. Der Grund dafür: Beide Sportarten garantieren viel Bewegung und ein einzigartiges Naturerlebnis abseits von Menschenansammlungen. 

Der Winterurlaub eignet sich perfekt als Einstieg in die beiden Sportarten. Viele Skiregionen und Hotels bieten bereits zahlreiche Möglichkeiten, um optimal in den Sport hineinschnuppern zu können. Eine professionelle Einführung, ein wenig Übung und schon geht’s los. Dabei eröffnen sich ganz neue Welten in der tief verschneiten Natur, weil Loipen oftmals in Täler oder über Wiesen führen, wo man sonst in der kalten Jahreszeit nicht hinkommt. Und mit den Schneeschuhen zieht man sowieso seine ganz eigene Spur in den Schnee und durch die Gegenden.

Einsatz mit dem ganzen Körper

Langlaufen in den nächsten Winterurlaub integrieren; davon profitiert der ganze Körper. Neben Herz, Kreislauf und Lungen werden auch Ausdauer, Balance und Koordination gefördert. Ebenfalls wird der Stoffwechsel angeregt, das Immunsystem erfährt eine Stärkung und die Fettverbrennung wird aktiviert. Zusatz-Pluspunkt: Bewegung an der frischen Luft tut der Psyche gut.

Salomon RS 8 PM PLK PRO

Vielseitiger Hochleistungs-Skatingski für Ausdauertraining und angehende Wettkämpfer.

  • Salomon RS 8 PM PLK PRO (UVP: € 249,99)

Ein mit großartiger Passform ausgestatteter Schuh, der den Langläufer bei seinen Fortschritten begleitet und dafür sorgt, dass er sich den ganzen Tag wohlfühlt.

  • Salomon RS8 PROLINK (UVP: € 189,99)

Salomon Aero 7 eSkin PM PLK Access

  • Ein Ski, der dabei hilft, die eigenen Fähigkeiten im klassischen Stil weiterzuentwickeln. Das ist der Aero 7 eSkin PM PLK Access (UVP: € 199,99).Er vermittelt ein sicheres Gefühl und ist sehr gut zu steuern. Der richtige Schuh dazu ist der Escape Plus Prolink Black/Wh/Bl (UVP: € 109,99). Der genau richtige Langlaufschuh für umweltfreundliche Outdoor-Abenteurer, die Wert auf Wärme, Komfort und Grip beim Gehen legen. Er gibt viel Knöchelhalt und hat einen wasserdichten Reißverschluss für hervorragende Isolierung.

Booster für das Immunsystem

Schneeschuhwandern erfährt ein Revival. Die Vorteile der Sportart: Man muss nicht Skifahren können, um die Winterlandschaft zu erobern. Und es ist ein wahrer Booster für das Immunsystem und somit auch für die Gesundheit. Die Bewegung, die ausgeübt wird, ist gleichmäßig und jeder kann sein eigenes Tempo gehen. Außerdem kommt die Aktivität an der frischen Luft hinzu: die Umgebung ist allergenfrei, es kommt zu einer Bildung von Vitamin D durch die UVB-Strahlung im Körper und die Aufnahme von Kalzium wird gefördert – der Körper profitiert von der Sonne. Die neuesten Schneeschuh-Modelle von TUBBS stehen für perfekten Sitz und leichte Bedienbarkeit, denn bei allen drei Modellen der FLEX-Reihe ist nur ein Handgriff für die Justierung nötig.

Schneeschuh FLEX RDG – easy going

Der FLEX RDG bietet die benutzerfreundlichste Bindung und eignet sich daher perfekt für Verleih-Einsatz und geführte Gruppen. Die CustomWrap-Bindung mit Boa-Verschlusssystem ist die einzige Bindung, bei der die Fersenlasche in die Bindung integriert ist. Dadurch gewährleistet sie außergewöhnliche Kontrolle durch das einfache Drehen eines Rades. Direkte Einstiege werden durch die aufklappbare ActiveLift-Steighilfe ermöglicht. Ähnlich wie beim FLEX ALP bieten 3D geformte Seitenschienen besten Grip beim Queren. Wie die anderen beiden FLEX-Modelle verdankt auch dieser seinen optimalen Halt beim Abstieg den progressiven Snowbrakes. (UVP: € 199,95)

Schneeschuh FLEX VRT – der Allrounder

Die DynamicFitTM-Bindung mit BOA-Verschlusssystem sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung und bietet somit eine perfekte Kontrolle des Schneeschuhs in jedem Gelände. Der Aufstieg wird dank der ActiveLiftTM-Steighilfe erleichtert und ViperTM 2.0-Frontzacken maximieren, wie beim ALP, den Grip unter Belastung. Ein natürliches Abrollen des Schuhs garantiert das FlexTailTM. Der FLEX VRT und der FLEX ALP haben beide zusätzliche Krallen am Tail, die gemeinsam mit progressiven Snowbrakes beim Abstieg Halt geben. (UVP: € 269,95)