Zurück zur Übersicht

Wir beantworten 7 Fragen, die sich Skitouren Anfänger stellen!

Skitouren sind nach wie vor DER Trend im Wintersport. Zu Recht, wie du spätestens bei deiner ersten Tour entdecken wirst! Bevor du jetzt aber wirklich gleich umsattelst und – zugegeben nicht wenig – in die neue Ausrüstung investierst, empfehlen wir dir den Weg zu SPORT 2000 rent. Da kannst du dir alles ausleihen, was du brauchst. Und du kannst, ohne gleich Unsummen an Geld auszugeben, ganz entspannt checken, ob dir das Abenteuer Skitour auch wirklich liegt! Bevor du allerdings losziehst, wollen wir dir erst noch ein paar Fragen beantworten, die dich vielleicht schon beschäftigen!

 

1. Muss ich für eine Skitour auch Skifahren können?

Absolut, ja! Nicht nur bei der Abfahrt musst du die Bretter beherrschen. Auch während der Tour kommt es immer wieder zu Abwärts-Passagen, wo du deine Ski-Kenntnisse auspacken darfst. Das alpine Skifahren sollte also für dich kein Problem sein und dir auch Spaß machen. Du warst schon lange nicht mehr auf der Piste? Frisch dein Skialpin-Wissen auf und hol dir unsere Tipps, wenn du zum ersten Mal oder seit langem wieder auf der Piste stehst: Hier mehr dazu! 

2. Soll ich schon zu Beginn in eine komplette Touren-Ausrüstung investieren?

Nein, erst recht nicht, wenn du dir noch gar nicht ganz sicher bist, ob dir diese Sportart überhaupt gefällt. Anstatt sofort tief in die Geldbörse zu greifen, kannst du dir bei SPORT 2000 rent dein Skitouren-Equipment einfach für einen oder mehrere Tage ausborgen. Perfekt, um dich mal auf einer ersten Skitour auszuprobieren! Fühlst du dich auf dem Tourenski sicher und möchtest auch anspruchsvoller Skitouren in Angriff nehmen, dann kannst du dich immer noch bei deinem SPORT 2000 Händler beraten lassen. Der hilft dir bei der Entscheidung für dein eigenes Skitouren-Equipment.
 

3. Was soll ich bei einer Skitour anziehen?

Unser Tipp zur Bekleidung für deine Skitour? Das Zwiebelprinzip! Verwende mehrere dünne Schichten, so kannst du deine Kleidung für die verschiedenen Phasen deiner Tour optimal anpassen. Starte mit einer Basis-Schicht, die eng am Körper liegt und Schweiß optimal auffängt. Danach folgt die Isolations-Schicht, sie soll dich warm halten (z.B. Daunen- oder Fleecejacken). Die letzte Schicht muss Schnee, Wasser und Wind abhalten. Je nach Witterung sind das zum Beispiel wind- und/oder wasserdichte Softshell- und Hardshelljacken aus Materialien wie GoreTex oder vergleichbaren Membranen.
Ansonsten sollte folgende Ausstattung auch Platz auf deiner Skitouren-Packliste finden:

  • Tourenhose (meistens Softshell)
  • Stirnband oder Haube
  • Schlauchschal
  • Dünne und dicke Handschuhe (für Auf- und Abstieg wirst du beide brauchen!)

 

4. Wo starte ich meine ersten Schritte als Tourengänger?

Für den Anfang empfehlen sich Touren, bei denen du am Rand der gesicherten Skipiste aufsteigst und diese Piste danach auch wieder runterfährst. Wenn dir das Spaß macht, kannst du dich über ausgewählte Anfänger-Touren abseits der Piste informieren und deine erste richtige Skitour starten.
 

5. Wie bewege ich mich fort und was muss ich bei meiner Gehtechnik beachten?

Beim Aufwärtsgehen ist es wichtig, nicht zu kleine Schritte zu machen und die Skier dabei nicht vom Boden abzuheben. Finde ein Gehtempo, das du locker mind. eine Stunde halten kannst. Der Abstand zum Vordermann richtet sich nach Steigung des Hanges:

Flaches / mäßig steiles Gelände: 1 Skilänge
Steigung bis 30°: 10 Meter Abstand halten
Steigung über 30°: Anwendung der Spitzkehrtechnik
 

6. Spitzkehrtechnik? Was ist das und wie funktioniert sie?

Die Spitzkehrtechnik kommt dann zum Einsatz, wenn der Hang steiler wird als 30°. Stelle beide Skier horizontal zum Hang und versuche einen guten Stand zu finden. Dein Gewicht verlagerst du vor allem auf den Talski (also jenes Bein, das sich näher zum Tal befindet), so kannst du den Bergski frei bewegen und um die Kurve drehen. Wenn du den Bergski gedreht hast, kannst du dich mit den Stöcken abstützen, das Knie anheben und den Talski um das Sprunggelenk neben den Bergski stellen. So gehst du quasi in Zick-Zack Form den Hang hinauf.
 

7. Ab wann darf ich mich ins freie Gelände wagen? Wie bin ich sicher unterwegs, auch abseits von der Piste?

Fit für das freie Gelände bist du erst, wenn du ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Lawinenkunde, Schneedeckenaufbau, Hangneigung, Erste Hilfe und Tourenplanung aufweisen kannst. Das sammelst du am besten auf Skitouren, die du gemeinsam mit erfahrenen Bergführern unternimmst. Wertvoll sind auch die vielen Kurse, die zu diesem Thema angeboten werden. Und das Wichtigste: Du muss mit den Sicherheitsvorkehrungen absolut vertraut sein. Die sind nämlich abseits der Piste nicht nur für dich lebensrettend, sondern auch für alle anderen, die auf dem Berg unterwegs sind. Daher solltest du nicht nur eine die erforderliche Sicherheitsausrüstung besitzen, sondern auch wissen, wie man damit umgeht. Willst du mehr zu diesem Thema erfahren? Schreib uns eine Nachricht auf Facebook oder Instagram, sehr gerne gehen wir dann auf dieses Thema näher ein!

Lust bekommen? Können wir gut verstehen! Den frischen Pulverschnee unter den Skiern zu spüren, ist ein einzigartiges Gefühl und macht regelrecht süchtig! Informiere dich jetzt über einen SPORT 2000 rent Händler in deiner Nähe oder am Ort deines Ski-Urlaubes. Unkompliziert, preiswert und zuverlässig: Hier findest du all unsere Standorte!