Zurück zur Übersicht

Was bedeutet Corona für die Skisaison 2021/22?

Die vergangene Wintersaison in Österreich ist vor allem für ausländische Touristen mehr oder weniger ausgefallen. Ob Liftbetriebe, Hotels, Restaurants oder Verleihshops – Beherbergungsverbot und Quarantäne-Auflagen machten vielen im letzten Winter einen Strich durch die Rechnung. Und auch für einige Österreicher fiel das Skifahren im vergangenen Jahr aus: Möglich waren nur Tagesausflüge in die beliebten österreichischen Skigebiete – und das auch erst später in der Saison. Après-Ski und Ski Openings fielen aus. Bei der kommenden Wintersaison 2021/22 soll wieder etwas mehr Normalität einkehren: Österreich möchte die Pisten – auch für Touristen – öffnen. Entscheidende Voraussetzung wird die 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen) sein.Viele von uns haben auch in diesem Jahr wieder auf Urlaub in der Ferne verzichtet: Umso größer ist die Reiselust jetzt. Die Vorfreude auf den Winter steigt und auch wir sind schon voller Erwartungen.

Die Chancen auf vollen Skigenuss in Österreich stehen in der kommenden Wintersaison 2021/22 sehr gut. Ganz ohne Regeln geht das aber noch nicht. Viele fragen sich deshalb: Sollte ich im Winter in den Skiurlaub fahren? Bis wann kann ich stornieren? Kann ich wieder beim Après-Ski feiern? Muss ich für einen Urlaub in den Skigebieten geimpft sein oder reicht auch ein negativer Corona-Test aus? Eines ist gewiss: Damit wir die Skisaison 2021/22 vollständig genießen können, braucht es klare Vorgaben. In den Liften, Restaurants und Unterkünften – immer mehr Skigebiete haben bereits Maßnahmen für den Winterurlaub 2021/22 festgelegt. Auch die ersten Termine für das diesjährige Ski Opening stehen bereits!

Wir verraten, was dich in der kommenden Skisaison erwartet und warum wir uns – trotz einiger Einschränkungen – auf den Winter in Österreich freuen.


News: Diese Regeln gelten 2021/22 beim Skifahren


Maskenpflicht, Abstandsregeln, Hygienekonzepte: Auch die Skisaison 2021/22 wird leider nicht ganz ohne Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus verlaufen. Damit alle Wintersportler das Skivergnügen wieder genießen können, haben Skigebiete, Gaststätten, Hotels, Lifte und Co. Maßnahmen festgelegt. Wir halten dich hier über aktuelle News zum Ski-Winter und den Maßnahmen auf dem Laufenden. Allgemein gilt: Schau vor deinem Urlaub auf der Website des Skigebiets vorbei und beachte die von der Regierung festgelegten Regeln.

Wo und wie die Saison – trotz Corona – ablaufen soll und welche Maßnahmen aktuell sind, verraten dir die aktuellen News:

  • 3G-Regel auch Skifahren: Wer auf die Pisten will, der muss geimpft, genesen oder getestet sein.
  • Maskenpflicht in Liften & Gondeln: In allen Liften und Gondeln müssen Skifahrer und Snowboarder auch in der Wintersaison 2021/22 FFP2-Masken tragen.

Der 3G-Nachweis wird wohl an den Talstationen beim Verkauf der Tickets überprüft. Aktuell wird allerdings noch an einer effizienteren Lösung für Betreiber und Besucher gearbeitet: Damit es nicht zu Verzögerungen kommt, kann bei dem Online-Verkauf von Liftkarten bereits der 3G-Nachweis erbracht werden. In der Seilbahn, dem Restaurant mit Selbstbedienung oder dem Glühwein nach einem erfolgreichen Skitag – der Kontakt zu anderen Urlaubern und Angestellten lässt sich nur schwer vermeiden.

Deshalb gilt: Allein auf weiter Piste herrscht keine Gefahr durch das Virus. Hier solltest du dich sowieso an die FIS-Regeln halten, die zum Beispiel das Abstandhalten vorsehen. Dort, wo es etwas enger wird, solltest du den 3G-Nachweis bereithalten oder eine Maske tragen. Dann steht dem Skivergnügen in der Wintersaison 2021/22 nichts mehr im Weg.

Bleib auf dem Laufenden.

Du willst keine Aktionen, Gewinnspiele und Trends rund um die Welt des Wintersports verpassen? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an und sichere dir gleich einen 10€ Rabatt-Code für deine erste Buchung.

Zum Newsletter anmelden

 

 


Kann ich in Zeiten von Corona Skifahren?                           


Eines steht fest: Egal ob Skifahren, Langlaufen oder Schneeschuhwandern – wir sprechen von Freiluft-Sportarten. Auf der Piste verbringen wir den ganzen Tag draußen, tanken frische Luft und Vitamin D. Snowboarden oder Skifahren ist immer auch mit dem Gefühl von Freiheit verbunden. Die passende Ausrüstung für eine großartige Zeit auf den Pisten und Loipen findest du in den Verleihstationen von SPORT 2000 rent. Und es gibt noch viel mehr Gründe, warum ein Skiurlaub sich auch in diesem Jahr lohnt.

Du erlebst einzigartige Natur:
Die einzigartige Aussicht vom Gipfel auf das Tal, Schnee unter den Brettern und die klare Winterluft, die dir um die Nase weht: Skifahren bringt dich ein Stück näher an die Natur.

Dein Workout ist inklusive:
Auf die Ski und los. Schwing dich auf dein Snowboard oder deine Skier! Denn: im Winterurlaub trainierst du deinen gesamten Körper und das macht sogar Spaß. Skifahren ist Sport für Arme, Bauch, Rücken, Beine und Po. Das macht dich auch mental fit. Außerdem trainierst du deine Ausdauer. Du kurbelst deinen Stoffwechsel an, was gerade in der Kekszeit nicht ungelegen kommt. Durchschnittlich verbrennen wir beim Skifahren 400-600 kcal in der Stunde. Damit ist Skifahren ganz vorne dabei – wenn es um den Kalorienverbrauch geht.

Du förderst deine Gesundheit:
Besonders in der Höhe wird die Fettverbrennung angeregt, das Blut schneller durch die Adern gepumpt. Das ist gut für deinen Blutdruck und steigert die Sauerstoff-Zufuhr im Gehirn. Gefäße und das Gewebe werden gesund gehalten. Die Bewegung an der frischen Luft verbessert die Lungenkapazität. Gleichgewicht und deine Flexibilität verbessern sich.

Du steigerst dein Wohlbefinden:
Blauer Himmel, eine frisch präparierte Piste und ein herrliches Bergpanorama – Gibt es etwas Schöneres? Auf der Skipiste werden Glückshormone freigesetzt. Sogar der Tagesausflug in ein Skigebiet kann unsere Zufriedenheit steigern. Die kleinen Problemchen zu Hause geraten in den Hintergrund, Stress und sogar Depressionen werden minimiert. Du fühlst dich einfach frei und glücklich!

Du triffst neue Leute:
Skifahren ist mehr als nur eine Piste runterfahren. Ob Buckelpisten, steile Abhänge oder der Weg nach oben – ein Skiurlaub ist geprägt von Abwechslungen und Überraschungen. Auf der Fahrt abwärts ziehst du deine Schwünge durch den weißen Pulverschnee. Allein erobern wir die weitläufigen Pisten. Aber Wintersport hat auch andere Seiten: Wir machen neue Bekanntschaften bei der gemeinsamen Liftfahrt nach oben, dem Anstehen vor der Seilbahn oder beim Feiern auf der Hütte. Und alles auf engstem Raum – zumindest war das vor diesem Winter noch der Fall.

Skiurlaub 2021/22 in Österreich - geht das?


2021/22 heißt es endlich wieder: Ab in den Skiurlaub. Ob Snowboarden oder Skifahren, Langlauf in den schönsten Skigebieten Österreichs, Schneeschuh-Wandern oder Rodeln – die kommende Skisaison lockt Winterfans wieder in die Alpenrepublik. Im kommenden Winter gilt auf Österreichs Pisten die 3G-Regel. Das heißt: Seilbahn- und Gondelbetreiber dürfen nur Geimpfte, Getestete und Genesene befördern. Darüber hinaus muss in allen Liften eine FFP2-Maske getragen werden. In Gastronomie und Hotels zählt das Vorlegen eines 3G-Nachweis ebenfalls zu den beschlossenen Maßnahmen. Dafür sollen Abstandsregeln und Kapazitätsbeschränkungen diesen Winter wegfallen.

Was bedeutet der 3-Stufen-Plan?
 

Um beim Après-Ski, in der Hotelbar und Co. das Risiko möglichst gering zu halten, hat die Regierung einen 3-Stufen-Plan festgelegt – der wie folgt aussieht:

  • Stufe 1: Die Stufe 1 tritt ab 200 belegten Intensivbetten ein. In diesem Fall sind Antigen-Tests dann nur noch für 24 Stunden gültig.
  • Stufe 2: Bei mehr als 300 belegten Intensivbetten tritt Stufe 2 in Kraft. Hier sind die eigens durchgeführten Antigen-Tests nicht mehr gültig. Auf diesem Level dürfen Après-Ski-Lokale nur noch von Geimpften besucht werden.
  • Stufe 3: Sind mehr als 400 Intensivbetten belegt,tritt die sogenannte verschärfte 3G-Regel ein. Ungeimpfte benötigen einen PCR-Test, der dann für 72 Stunden gültig ist.

Bereits seit dem 15. September gelten in ganz Österreich die Vorschriften nach Stufe 1. Sollten im Winter mehr als 300 Intensivbetten belegt sein, werden Antigen-Tests zur Selbstabnahme in der Gastro, im Hotel und in den Liften nicht mehr akzeptiert. Wer sich dann noch nicht impfen lassen hat, für den ist das Feiern und Trinken in den Après-Ski-Lokalen nicht mehr möglich – auch nicht mit einem negativen Test, so der österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mückenstein.  Ab einer Intensivauslastung von 400 Betten muss, wer nicht genesen oder geimpft ist, ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen. Für einige Bereiche könnte dann ausschließlich die 2G-Regel gelten.

Wo und wann sie Skigebiete in die neue Saison starten:
 

Bereits jetzt haben die ersten Gletscher-Skigebiete in Österreich, der Schweiz und Südtirol ihren Betrieb wieder aufgenommen. Und in diesem Winter soll es vielerorts auch ein Ski Opening geben. Wir verraten dir, welche Regeln in welchem Land gelten werden.

  • Österreich: Die Skigebiete in Österreich dürfen auch im Winter 2021/22 ihren Betrieb wieder aufnehmen. In den Liften und Gondeln gilt FFP2-Maskenpflicht. In Lokalen und Hotels muss ein 3G-Nachweis erbracht werden.
     
  • Deutschland: Anders als im vergangenen Winter sollen sich auch in den deutschen Skigebieten 2021/22 die Pforten wieder öffnen dürfen. Grundlage für das Skifahren in Deutschland ist die 3G-Regel: Wer gegen Covid-19 geimpft, auf das Virus Getestete oder Genesen ist, darf das Skivergnügen in Winterberg, am Alpenrand oder im Erzgebirge genießen. In den Liften und Gondeln gelten Abstandsregeln sowie Maskenpflicht.
     
  • Italien/Südtirol: Wer seinen Skiurlaub 2021/22 in Italien verbringen möchte, der muss auch hier einen 3G-Nachweis – in Form des Grünen Passes – erbringen. Darüber hinaus gilt in allen geschlossenen Berg- und Seilbahnen, Skiliften und Sesselbahnen sowie in geschlossenen Stationsgebäuden, Wartezonen und Liftkarten-Verkaufsstellen die Maskenpflicht. Geschlossene Gondeln sollen nicht mehr als 80 %, ausgelastet werden.
     
  • Schweiz: Die Schweiz hatte bereits im letzten Winter Skilifte und Pisten – auch für Touristen – geöffnet. Auch in diesem Jahr wurde der Skibetrieb in einigen Gebieten schon wieder aufgenommen. In allen geschlossenen Berg- und Seilbahnen, Skiliften und Sesselbahnen sowie in geschlossenen Stationsgebäuden, Wartezonen und Liftkarten-Verkaufsstellen gilt hier die Maskenpflicht. Aktuell ist ein 3G-Nachweis allerdings nur bei Personen ab 16 Jahren gefragt, die sich im Innenbereich der Gastronomie aufhalten möchten.

 

Regeln für Après-Ski 2021/22                                                

Nach einem großartigen Tag auf der Piste noch um die Häuser ziehen? Wenn die Sonne hinter den Bergen verschwindet und es draußen dunkel wird, zieht es den Großteil der Skiurlauber in die gut besuchten Lokale und Bars. Live-Musik, gutes Essen und das ein oder andere Getränk. Für die meisten gehört Après-Ski genauso zum Winterurlaub wie das Skifahren selbst. Und einige fahren sogar nur deshalb in die bekannten Hotspots wie Ischgl, Kitzbühel, St. Anton oder Zell am See.

Gaudi und Party in den Hütten, Bars oder Pubs der Skigebiete – so kennen und lieben wir es. Aber was heißt das Coronavirus für den Après-Ski und seine Fans? Für Après-Ski sollen in diesem Winter die gleichen Regeln gelten wie in der Nachtgastronomie: Hier wird also die verschärfte 2G-Regel umgesetzt. Sollte sich die Situation verschärfen, so Österreichs Kanzler Sebastian Kurz, kann der Zugang zu Après-Ski-Lokalen Ungeimpften nicht mehr ermöglicht werden

3G-Regeln & Maskenpflicht - Maßnahmen der Skigebiete

Alle Skigebiete, die 2020/2021 öffnen durften, haben durch die Implementierung von Corona-Maßnahmen sichergestellt, dass das Skifahren kein Risiko darstellt. Die wichtigsten Maßnahmen gelten deshalb auch für die kommende Saison:

  • Eine Maskenpflicht gilt in allen Gondeln & Liften.
  • Desinfektionsmittel wird an Berührungspunkten wie in der Gastronomie oder in Hotels zur Verfügung stehen.
  • Gondeln und Sessellifte sollten – wenn möglich – nicht komplett ausgelastet werden.
  • In geschlossenen Räumen und Lokalen muss ein 3G-Nachweis erbracht werden.

Was du als Wintersportler beachten solltest                     

„Stay save together“ – Damit wir alle gesund durch die Skisaison 2021/22 kommen, solltest du wissen, welche Regeln es gibt und dich daran halten. Für deine Sicherheit und die aller anderen!

Diese Vorschriften solltest du in allen Skigebieten befolgen:

  • 3G-Nachweis vorzeigen, wenn gefordert
  • Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Hände desinfizieren
  • Für Durchlüftung des Raums/Lifts sorgen
  • Taschentücher & Einwegmasken richtig entsorgen
  • Auf das Händeschütteln verzichten
  • Niesen/Husten in die Armbeuge oder ein Taschentuch
  • Hinweise der Mitarbeiter beachten

Das Handy als Skiticket

Die Möglichkeiten einer Infektion reduzieren: So lautet das Ziel der Maßnahmen in Zeiten von Covid-19. Damit Bergbahnen den Betrieb für ihre Gäste sicher gewährleisten können, kommen immer mehr neue Gadgets auf den Markt. Als digitale Alternative zum klassischen Skiticket kommt nun die Funktechnik Bluetooth Low Energy zum Einsatz.

  1. Der Kauf findet komplett online statt.
  2. Betritt der Skifahrer in den Lesebereich des Gates, verbindet sich das Handy automatisch via Bluetooth.
  3. Das Ticket wird überprüft.
  4. Das Gate öffnet sich dann automatisch.
  5. Das ermöglicht einen berührungslosen Zutritt.

Das Handy bleibt während des Zutritts in der Jacke und die Handschuhe bleiben an. Kein Warten an der Kasse. Und keine Gefahr, jemandem dabei zu nahezukommen. In der kommenden Saison wird das Handyticket europaweit in sechs Ländern getestet.

Wichtige Fragen und Antworten rund um Covid-19

Frequently Asked Questions

Was, wenn mein Urlaub storniert werden muss?

Viele Urlauber sind verunsichert und zögern noch vor der Buchung des Winterurlaubs. Um auf Nummer sicherzugehen, raten einige Reiseexperten zu einer Pauschalreise. Viele Reiseveranstalter und auch unsere Verleihshops haben die Stornierungsmöglichkeiten in diesem Jahr angepasst und locken mit einer Geld-zurück-Garantie.

Worauf muss ich bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel achten?

Das Tragen von FFP2-Masken ist in öffentlichen Verkehrsmitteln und auch in Skiliften Pflicht – gerade beim Anstellen. Darüber hinaus ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel beim Skiurlaub oder in der Ski-Karte bereits inbegriffen. Auch diese lassen sich häufig online über das Smartphone abrufen.

Kann ich meine gebuchte Skiausrüstung stornieren?

Bei SPORT 2000 rent hast du bei jeder Buchung die Möglichkeit, die Option Gratis-Storno hinzuzufügen. So gehst du auch in Zeiten von Corona auf Nummer sicher. Erfahre jetzt mehr und profitiere von diversen Vorteilen bei deinem SPORT 2000 rent Skiverleih!

Fazit:

Sicher: Du musst dich auch in der kommenden Saison auf einige Änderungen gefasst machen. Masken tragen und der 3G-Nachweis sind weiterhin präsent. Trotzdem steht einem unvergesslichen Winter aktuell nicht mehr viel im Weg. Ob Winterspaß auf Skiern oder Snowboards, bei deiner nächsten Skitour oder im Snowpark für Freestyler – Wenn wir uns alle an die Maßnahmen halten und auf unsere Mitmenschen Acht geben, ist ein wunderbarer Winter garantiert. Das SPORT 2000-Team freut sich auf eine großartige Skisaison 2021/22!

Wir möchten, dass du gut informiert bist und gesund bleibst. Deshalb wird dieser Artikel laufend aktualisiert.
Letztes Update: 29. September 2021

 

Offizieller SPORT 2000 Blog